• Alte Hex (D'Hex)

  • Alte Fasnet

  • Saiwald-Hex (Original Empfinger Hex)

  • Original E'pfenger Narrenmarsch

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Der Ausgestopfte

Ausgestopfter

Eine weitere Strohfigur aus der bäuerlichen Fasnet, der man in Empfingen begegnet, ist der Ausgestopfte. Ähnlich den Villinger Wuesten, oder den Empaillés aus Evolène im schweizerischen Kanton Wallis stecken sie in mit Heu oder Stroh ausgestopften weiten Anzügen. Auf dem Kopf werden alte Helme, Kopftücher, Krättle oder Hüte getragen. Wer noch mehr Wert auf Echtheit legt, vermummt sich mit einer alten Gardine und trägt auf dem Rücken einen alten Maurerrucksack mit allerlei Gerümpel von Mausefalle und Eisenpfanne bis zur Stalllaterne.

Da sich so derb umtreiben lässt, haben sie sich auch den Namen "Sauigel" verdient. So treiben sie sich noch am Fastnachtsmontag als freie Gruppen mit ausrangierten Chaisen (Kinderwagen) , Kinderfahrrädle im Ort herum, erschrecken Passanten mit der Sau-Bloter (aufgeblasene Schweinsblase), klettern in Fenster, beehren Gaststätten oder liegen einfach faul auf der Straße. 

Drucken E-Mail