• Saiwald-Hex (Original Empfinger Hex)

  • Original E'pfenger Narrenmarsch

  • Alte Fasnet

  • Alte Hex (D'Hex)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Die Rußhexe

Die Rußhexe

Die Rußhexe, eine urige Gestalt der freien Empfinger Fleckenfasnet, ist weit gefürchtet. Der Brauch ist reine Männerdomäne. Das Häs dieser Hexe besteht aus alten schwarzen Röcken über der Schulter und an der Hüfte. Das Gesicht ist mit Gardinenstoff vermummt. Auf dem Kopf trägt sie die so genannte Gatterhaube. Diese waren einstmals abgelegte Radhauben der Frauentracht. Später wurden diese Hauben von den Hexen selbst nachgemacht.

Punkt 12.00 Uhr ziehen sie am Rußigen Donnerstag (für Nicht-Empfinger Schmotziger Donnerstag) in vielen freien Gruppen durch den Ort. Dabei wird das Gesicht der Passanten mit Ofenruß geschwärzt. Derartige Bräuche waren früher weit verbreitet. Berühmt sind hierfür noch die Fasnachten im Lötschental im Kanton Wallis. Bei einem Umzug selbst wird nicht gerußt.

DruckenE-Mail